"(Neue) Weltliteratur und (Post)Kolonialismus" - Prof. Dr. Elke Sturm-Trigonakis

  • 0 views

  • 0 favorites

"(Neue) Weltliteratur und (Post)Kolonialismus"

ONLINE Gastvortrag am 16. Dezember 2020 (Research Factory Veranstaltung)

 

mit: Prof. Dr. Elke Sturm-Trigonakis (Professur für Vergleichende Literaturwissenschaft, Aristoteles-Universität Thessaloniki)

Moderation. Prof. Dr. Konstanze Jungbluth (Leiterin des Viadrina Center B/ORDERS IN MOTION)

Der Vortrag stellt zunächst die interdisziplinäre Klassifizierungs- und Analysekategorie ‘Neue Weltliteratur’ vor, mit deren Hilfe sprachlich und kulturell hybride Texte zur gegenwärtigen Globalisierungsphase erfasst und interpretiert werden können. In einem zweiten Schritt werden dann Anschlussmöglichkeiten dieses Systems an andere kulturwissenschaftliche Konfigurationen diskutiert; dabei spielen die Postcolonial Studies eine prominente Rolle, da sie sich ebenfalls grundsätzlich mit globalen Phänomenen befassen und zudem die Kategorie ‘Neue Weltliteratur’ zum Beispiel um eine historische oder eine kapitalismuskritische Dimension zu erweitern vermögen.  Damit kommen sowohl “frühere Phasen beschleunigter Globalisierung” (nach Ottmar Ette) in den Blick als auch die Ausbeutung der Natur durch den Menschen im Anthropozän und damit das wissenschaftliche Konzept des Postcolonial Ecocriticism.

Tags: