Die Ukraine als Impuls für ein neues Europa

  • 72 views

  • 0 favorites

Medienaktionen

Mittwoch, 31. Mai 2023 18:00-20:00

Begrüßung: Prof. Dr. Eduard Mühle, Präsident der EUV
Impulsvortrag: Prof. Dr. Andrii Portnov, Professur für Entangled History of Ukraine der EUV
Kurzkommentare:
Dr. Anne Holper, Institut für Konfliktmanagement der EUV
Prof. Dr. Dagmara Jajesniak-Quast, Zentrum für Interdisziplinäre Polenstudien der EUV
PD Dr. Carolin Leutloff-Grandits, Viadrina Center B/ORDERS IN MOTION
Superintendent Frank Schürer-Behrmann, Oekumenisches Europa-Centrum Frankfurt (Oder)
Moderation: Prof. Dr. Gangolf Hübinger (EUV)

Für die Europa-Universität Viadrina wie für das Oekumenische Europa-Centrum Frankfurt (Oder), die beide „Europa“ programmatisch im Namen führen, stellt der russische Angriffskrieg gegen die Ukraine eine besondere Herausforderung dar. Im Raum steht die These, wie sie der polnische Exbotschafter Marek Prawda 2022 an der Viadrina vorgetragen hat: „Europa wird östlicher“. Auf welche Weise macht Russlands Krieg gegen die Ukraine eine Verschiebung des europäischen Koordinatensystems sichtbar? Wie verändern sich vielfache West-Ost-„Phantomgrenzen“ in unseren kulturellen und politischen Selbstbeschreibungen? Welche Impulse kann die ukrainische Orientierung an europäischen Kulturwerten zur Verteidigung ihrer staatlichen Souveränität und ihrer demokratischen Nationsbildung für eine Revitalisierung Europas als einer Gemeinschaft kultureller Vielseitigkeit geben? Vortrag und Podium sollen sich diesen Fragen einer europäischen Selbstprüfung in Zeiten der aufgekündigten Friedensordnung von „1989“ widmen. In Kooperation mit dem Oekumenischen Europa-Centrum Frankfurt (Oder) in der Reihe „Grenzgespräche“, dem Zentrum für Interdisziplinäre Polenstudien der EUV, dem Institut für Konfliktmanagement der EUV sowie mit dem Viadrina Institut für Europa-Studien.

Tags: